Mittwoch, 29. Januar 2020, 19 Uhr: Vortrag mit Diskussion
Eintritt 5 Euro pro Person (ermäßigt 3 Euro) an der Abendkasse.

Jhy-Wey Shieh (Foto: Taipeh Vertretung in der BRD)

Die Demokratie Taiwans ist rund um die Uhr bedroht. Taiwan ist wie ein Experimentierfeld für Chinas sharp power. China versucht, Taiwans Beteiligung an internationalen Organisationen zu verhindern. Seit 2017 sind chinesische Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge wiederholt in taiwanisches Gebiet eingedrungen, was eine militärische Provokation für Taiwan darstellt. Außerdem reißt die Kette der Fake news, die in Taiwan täglich verbreitet werden, um in der Gesellschaft Unruhe zu stiften, nicht ab und stammt allem Anschein nach von seinem mächtigen Nachbarn.

Am 11. Januar 2020 finden in Taiwan wieder Präsidentschafts- und Parlamentswahlen statt. Auch hier gibt es Anzeichen, daß Peking alles daransetzt, damit ein vergleichsweise pro-chinesischer Kandidat gewählt wird, da die jetzige Regierung wesentlich mehr Wert auf die auf Demokratie und Freiheit basierte Eigenständigkeit und Souveränität Taiwans legt als auf bedingungslose Wiedervereinigung mit China.

In diesem Vortrag wird Herr Prof. Dr. Jhy-Wey Shieh, Repräsentant von Taiwan in Deutschland, die Beziehungen über die Taiwanstraße vor und nach den Wahlen erläutern und aufzeigen, wie Deutschland und die EU auf die Ergebnisse der Wahlen in Taiwan reagieren können.

Jhy-Wey Shieh, geboren 1955 in Keelang in Taiwan, studierte Germanistik und neuere Literaturwissenschaft an den Universitäten Soochow und Fu-Jen in Taipeh. 1987 erfolgt die Promotion an der Ruhr-Universität in Bochum. Seit 1987 zunächst Dozent, dann Professor an der Dong Wu University Taipeh, zeitweilig auch Dekan an der Fakultät für Fremdsprachen. Von 1995 bis 1998 Präsident des Germanisten- uund Deutschlehrerverbands Taiwan. 2003 bis 2006 Kolumnist der Liberty Times und anschließend bis 2007 Repräsentant von Taiwan in Deutschland. Minister, Leiter des Regierungsamtes für Information und Regierungssprecher Taiwans von 2007 bis 2008. Danach Fernsehmoderator in Taiwan. Seit 2016 erneut Repräsentant von Taiwan, Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland.

Anmeldungen richten Sie bitte an:

Es werden keine individuellen Anmeldebestätigungen versandt. Sofern Sie keine gegenteilige Nachricht von uns erhalten, gilt Ihre Anmeldung als bestätigt.