Josef Kraus und Richard Drexl: Die Bundeswehr – Zwischen Elitetruppe und Reformruine

//Josef Kraus und Richard Drexl: Die Bundeswehr – Zwischen Elitetruppe und Reformruine

Mittwoch, 11. September 2019, 19 Uhr: Buchvorstellung
Eintritt 5 Euro pro Person (ermäßigt 3 Euro) an der Abendkasse

Josef Kraus (Foto: FKBF)

Die Bundeswehr pfeift aus dem letzten Loch, personell stark ausgedünnt, die Gerätschaften verkommen. Der Bestsellerautor Josef Kraus und Oberst a. D. Richard Drexl werfen einen Blick auf die gut sechzigjährige Geschichte der Truppe und legen dar, wie sie seit der Wiedervereinigung nahezu systematisch kaputtgespart wurde. In ihrem neuen Buch „Nicht einmal bedingt abwehrbereit Die Bundeswehr zwischen Elitetruppe und Reformruine“ führen sie den desaströsen Status quo der Bundeswehr vor Augen.

Sie zeigen aber nicht nur, wie sich Funktion und Zustand unserer Armee seit ihrer Gründung gewandelt haben, sondern werfen auch einen Blick auf brennende Fragen der Zukunft: Welche Rolle nimmt die Bundeswehr ein zwischen den europäischen Armeen und der NATO? Welchen Rückhalt hat die Bundeswehr noch in unserer Gesellschaft? Welchen Einfluß auf die sicherheitspolitische Lage haben neue Machtfaktoren wie der Expansionskurs Chinas, das aggressive Auftreten Rußlands und die Neuorientierung der USA? Und wie ist die Bundeswehr im Hinblick auf Cyber-Bedrohungen und den globalisierten Terrorismus des 21. Jahrhunderts aufgestellt?

Richard Drexl (Foto Klaus D. Treude)

Richard Drexl, Jahrgang 1952, war von 1972 bis 2013 Berufssoldat, davon 15 Jahre im Bundesministerium der Verteidigung, zuletzt als Oberst. Als Abteilungsleiter im Waffensystemkommando der Luftwaffe trug er Verantwortung für die Rüstungsvorhaben des fliegenden Geräts der Bundeswehr. Über elf Jahre war er Chef und Kommandeur verschiedener Einheiten. Seit 2014 ist er ehrenamtlicher Präsident des Bayerischen Soldatenbundes von 1874 e.V. Mit weit über 60.000 Angehörigen eine der größten Veteranen- und Reservistenorganisationen Deutschlands.

Josef Kraus, Jahrgang 1949, Oberstudiendirektor a.D., Diplom-Psychologe, leitete von 1995 bis 2015 ein Gymnasium in Bayern und war von 1987 bis 2017 ehrenamtlicher Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL). Über 20 Jahre gehörte er dem Beirat für Fragen der Inneren Führung beim Bundesminister der Verteidigung an. Kraus ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik und der Deutschen Atlantischen Gesellschaft. 2009 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande. Autor zahlreicher Bücher u.a.  „Helikopter-Eltern(2013), „Wie man eine Bildungsnation an die Wand fährt(2017) und „50 Jahre Umerziehung – Die 68er und ihre Hinterlassenschaften(2018).

Anmeldungen richten Sie bitte an:

Es werden keine individuellen Anmeldebestätigungen versandt. Sofern Sie keine gegenteilige Nachricht von uns erhalten, gilt Ihre Anmeldung als bestätigt.

2019-08-01T13:43:11+01:00