Michael von Prollius: Vom Niedergang der Demokratie – Für einen freiheitlichen Staat

//Michael von Prollius: Vom Niedergang der Demokratie – Für einen freiheitlichen Staat

Mittwoch, 12. September 2018, 19 Uhr: Vortrag mit Diskussion
Eintritt 5 Euro pro Person (ermäßigt 3 Euro) an der Abendkasse.

Michael von Prollius

Begeht der Westen Selbstmord? Ein schleichender Niedergang kennzeichnet Demokratie und Marktwirtschaft. Die Gefahren kommen in Deutschland und Europa nicht von außen, sondern von innen. Politik und Medien werden durch einen Moralismus beherrscht, der scharf anti-liberale und anti-konservative Züge trägt. Die staatliche Souveränität ist ausgehöhlt. Das Recht wird pervertiert. Ein Staat im Staate ist entstanden. Längst leben wir in einer korporatistisch-bürokratischen Wirtschaft.

Wo aber Gefahr ist, da wächst das Rettende auch: Die Bedingungen für einen freiheitlichen Staat treten klarer denn je hervor. Im Mittelpunkt der notwendigen Reformen liegt ein Besinnen auf sich selbst – von Bürgern und Staat gleichermaßen.

Michael von Prollius studierte Betriebswirtschaftslehre (Dipl. Kfm.) und Geschichte (M. A.) in Bayreuth und Berlin und promovierte über das Wirtschaftssystem der Nationalsozialisten. Er ist Gründer des Forums Freie Gesellschaft, einer Internetplattform, die für eine Renaissance des klassischen Liberalismus, der Österreichischen Schule und für eine freie Gesellschaft wirbt. Zahlreiche Veröffentlichungen, u. a. über den historischen Jesus, das Wirtschaftssystem der Nationalsozialisten sowie „Die Euro-Misere. Essays zur Staatsschuldenkrise“ (2011), „Auf der Suche nach einer neuen Ordnung“ (2014). Zuletzt erschien „Der Starkolumnist der Freiheit. Ein Henry-Hazlitt-Brevier„(2016).

Anmeldungen richten Sie bitte an:

Es werden keine individuellen Anmeldebestätigungen versandt. Sofern Sie keine gegenteilige Nachricht von uns erhalten, gilt Ihre Anmeldung als bestätigt.

2018-06-25T13:45:46+00:00