Patrick Bahners: Helmut Kohl – Der Charakter der Macht

Startseite | Veranstaltungen | Patrick Bahners: Helmut Kohl – Der Charakter der Macht

Mittwoch, 21. Februar 2018, 19 Uhr: Buchvorstellung
Eintritt 5 Euro pro Person (ermäßigt 3 Euro) an der Abendkasse.

Patrick Bahners

Kein anderer deutscher Politiker ist so notorisch unterschätzt worden wie Helmut Kohl. Seine rhetorischen Fähigkeiten waren begrenzt, als Intellektueller ist er nicht auffällig geworden, und sein Provinzlertum berührte viele Deutsche eher peinlich, als der „Oggersheimer“ 1982 in aufgeräumter Stimmung die Weltbühne betrat. Doch während Kohl anfangs noch Spott und Häme auf sich zog, belehrte er seine Gegner rasch eines Besseren und gewann vier Bundestagswahlen hintereinander. Kein anderer Kanzler der Bundesrepublik hat länger regiert als er, und als „Kanzler der Einheit“ und großer Europäer ist ihm auch in den Geschichtsbüchern sein Platz sicher.

Was aber war das Geheimnis Kohls, dem sich so viele überlegen fühlten, die ihm dann unterlagen? Scharfsinnig und luzide, zugleich unbestechlich in der kritischen Analyse geht Patrick Bahners dem Phänomen Kohl auf den Grund und findet einen ebenso begnadeten wie unerbittlichen Machtmenschen, der alles um sich herum verschlingt und die Interessen seiner Partei distanzlos mit dem eigenen Machterhalt gleichsetzt. In funkelnder Prosa seziert Bahners den „Charakter der Macht“ und zeigt einen Meister der Anpassung und Steuerung in Aktion, der am Ende in der Geschichte ankommt, weil er sich ihr ganz veräußert.
Patrick Bahners, geboren 1967, studierte Geschichte an der Universität Bonn und am Worcester College der Universität Oxford. Zu seinen Lehrern gehören Klaus Hildebrand, Heinz Thomas, Josef Simon und Jonathan Clark. 1989 trat er in die Feuilletonredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ein. Von 1997 bis 2001 war er Stellvertreter des Feuilletonchefs und von 2001 bis 2011 Feuilletonchef. Von 2012 bis 2015 berichtete er aus New York, ab 2015 Feuilletonkorrespondent in München und dort seit 2016 zuständig für das Ressort „Geisteswissenschaften“. 1997 Journalistenpreis des Deutschen Anglistenverbandes. Im Sommersemester 2011 Dahrendorf-Professor der Universität Konstanz. Ehrenpräsident der Deutschen Organisation nichtkommerzieller Anhänger des lauteren Donaldismus. Buchveröffentlichungen u.a. über die deutsche Angst vor dem Islam (2012) und die Wahrheit über Entenhausen (2014). Mit Gerd Roellecke gab er zwei Aufsatzbände über das Jahr 1848 und über „Preußische Stile“ (2002) heraus.  Sein aktuelles Buch „Helmut Kohl – Der Charakter der Macht“ erschien 2017.

 
Anmeldungen richten Sie bitte an:

Es werden keine individuellen Anmeldebestätigungen versandt. Sofern Sie keine gegenteilige Nachricht von uns erhalten, gilt Ihre Anmeldung als bestätigt.

2017-12-12T13:04:49+00:00