Ralf Schuler: Laßt uns Populisten sein – Zehn Thesen für eine neue Streitkultur

Populismus sollte im ursprünglichen Sinn des Wortes eine demokratische Urtugend sein. Der BILD-Redakteur Ralf Schuler erklärt in seinem neuen Buch „Laßt uns Populisten sein – Zehn Thesen für eine neue Streitkultur“ dieses Phänomen. Für ihn ist klar, daß, wer kein Populist sein wolle, auch kein guter Demokrat sein könne.

Ralf Schuler: Laßt uns Populisten sein – Zehn Thesen für eine neue Streitkultur2019-04-17T10:39:12+01:00

Michael F. Feldkamp: 70 Jahre Grundgesetz – Seine Entstehung, Adenauer und die Alliierten

Am 23. Mai 1949 wurde in Bonn das Grundgesetz verkündet. 70 Jahre danach schildert der Berliner Historiker Michael F. Feldkamp den konfliktreichen Weg zum Grundgesetz. Dabei zeigt er die Vorgänge und Diskussionen im Parlamentarischen Rat auf, widmet sich aber auch den Ereignissen im Hintergrund wie der Rolle Adenauers und der Alliierten.

Michael F. Feldkamp: 70 Jahre Grundgesetz – Seine Entstehung, Adenauer und die Alliierten2019-04-15T15:17:13+01:00

Bernd Lucke: Systemausfall: Europa, Deutschland und die AfD – Warum wir von Krise zu Krise taumeln

Berdn Lucke sieht die Europäische Union von einem Systemausfall zum nächsten taumeln. Sein neues Buch „Systemausfall: Europa, Deutschland und die AfD: Warum wir von Krise zu Krise taumeln und wie wir den Problemstau lösen“ ist eine schonungslose Analyse der EU-Krise, zeigt aber auch Wege auf, wie diese zu überwinden ist.

Bernd Lucke: Systemausfall: Europa, Deutschland und die AfD – Warum wir von Krise zu Krise taumeln2019-04-08T13:21:48+01:00

Alexander Rahr: Rußland – Das „andere“ Europa

Das heutige Rußland sieht sich zwar als Teil Europas, hat aber andere Vorstellungen von dem, was die EU als „westliche Wertegemeinschaft“ definiert. Der Historiker Alexander Rahr analysiert das Verhältnis Rußlands zum Westen und die russische Europaidee. Auf dieser Basis stellt er eine Prognose über Rußlands zukünftige Rolle in einer multipolaren Welt.

Alexander Rahr: Rußland – Das „andere“ Europa2019-03-28T12:32:34+01:00

Douglas Murray: Der Selbstmord Europas – Immigration, Identität, Islam

Der britische Autor Douglas Murray beschreibt in seinem aktuellen Buch „Der Selbstmord Europas – Immigration, Identität, Islam“ wie die politischen Eliten Europa in den Angrund führen. Er zeigt darin Anfänge, Entwicklung und gesellschaftliche Folgen der Einwanderung aus Afrika und dem Nahen Osten auf und analysiert die Zustände, auf die wir zusteuern.

Douglas Murray: Der Selbstmord Europas – Immigration, Identität, Islam2019-04-18T10:34:20+01:00

Großer Dublettenverkauf im Lesesaal
Konservative Literatur günstig abzugeben!

Es ist wieder so weit! Die Bibliothek des Konservatismus trennt sich von Büchern, die doppelt oder mehrfach vorliegen oder nicht in das Sammlungsprofil der Bibliothek passen. Darum: Greifen Sie zu! Fast alle Titel werden erstmals angeboten. Der Erlös des Verkaufs kommt wie immer der Bibliothek des Konservatismus zugute. EC- und Kreditkarten werden akzeptiert. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Großer Dublettenverkauf im Lesesaal
Konservative Literatur günstig abzugeben!
2019-03-25T16:28:48+01:00

Björn Schumacher: Der Luftkrieg als Tribunal. Das alliierte Morale Bombing 1942–1945

Der planmäßige Bombenkrieg der Westalliierten ist durch Fernsehfilme und Bestseller zu einem Thema öffentlichen Interesses geworden. Björn Schumacher zieht Bilanz aus dem heftigen wissenschaftlichen Disput der letzten Jahre und behandelt dabei insbesondere die moralische und völkerrechtliche Dimension der strategischen Flächenbombardements

Björn Schumacher: Der Luftkrieg als Tribunal. Das alliierte Morale Bombing 1942–19452017-05-19T11:33:58+01:00

Matthias Bath: Revolutionäre für Deutschland – Die „Neue Rechte“ in West-Berlin 1965–1985

Angesichts der Erfolglosigkeit traditionell rechter bzw. konservativer Politikkonzepte entstand in den sechziger Jahren die Bewegung der „Neuen Rechten“ als Reaktion auf die Studentenbewegung der „Neuen Linken“. Für die „Neue Rechte“ spielte die Teilung Deutschlands inmitten zweier konkurrierender Machtblöcke eine zentrale Rolle

Matthias Bath: Revolutionäre für Deutschland – Die „Neue Rechte“ in West-Berlin 1965–19852018-12-12T15:38:14+01:00