Caroline Sommerfeld: Wir erziehen – Zehn Grundsätze

Die Philosophin und dreifache Mutter Caroline Sommerfeld plädiert in ihrem neuen Buch „Wir erziehen – Zehn Grundsätze“ für eine Erziehung zu Selbständigkeit, Selbstbewußtsein und Widerstandsfähigkeit. Es müsse Schluß sein mit jenem links-liberalen pädagogischen Gesellschaftsexperiment, das in Deutschland vorherrsche.

Caroline Sommerfeld: Wir erziehen – Zehn Grundsätze2019-06-04T14:27:40+01:00

Alexander Kissler: Widerworte –
Warum mit Phrasen Schluß sein muß

Alexander Kissler seziert in seinem neuen Buch „Widerworte – Warum mit Phrasen Schluss sein muß“ die Begriffe hinter den Worten und den Sinn jenseits des Unsinns. Fünfzehn exemplarisch ausgewählten Sätzen von „Wir schaffen das“ bis zu „Das ist alternativlos“ verweigert er dabei die Gefolgschaft.

Alexander Kissler: Widerworte –
Warum mit Phrasen Schluß sein muß
2019-06-04T14:21:41+01:00

Antje Hermenau: Ansichten aus der Mitte Europas – Wie Sachsen die Welt sehen

Antje Hermenau erklärt in ihrem neuen Buch „Ansichten aus der Mitte Europas – Wie Sachsen die Welt sehen“ die sächsische Seele samt den Mißverständnissen und ernsthaften Meinungsverschiedenheiten zwischen Ost- und Westdeutschen. Damit möchte sie zugleich die gegenwärtigen Diskussionen und Entwicklungen in Sachsen, Deutschland und Europa besser einordnen helfen.

Antje Hermenau: Ansichten aus der Mitte Europas – Wie Sachsen die Welt sehen2019-06-03T15:01:29+01:00

David Engels: Renovatio Europae – Für einen hesperialistischen Umbau Europas

Der belgische Althistoriker David Engels widmet sich, zusammen mit zahlreichen weiteren Autoren, in dem von ihm herausgegebenen Buch „Renovatio Europae – Für einen hesperialistischen Umbau Europas“ dem drohenden Verfall unserers Kontinents. Nur über einen fundamentalen Neubau Europas könne das Schlimmste verhindert werden.

David Engels: Renovatio Europae – Für einen hesperialistischen Umbau Europas2019-05-27T08:30:20+01:00

Alice Weidel: Widerworte – Gedanken über Deutschland

Alice Weidel hat mit ihrem neuen Buch „Widerworte – Gedanken über Deutschland“ ein konservatives Manifest vorgelegt, das zum Nachdenken anregen will. Sie fordert eine Politik, die wieder ein Zusammenleben unter bürgerlichem Vorzeichen in Deutschland ermöglicht, gegen die gesellschaftlichen und politischen Fehlentwicklungen der vergangenen Jahre und Jahrzehnte.

Alice Weidel: Widerworte – Gedanken über Deutschland2019-05-13T14:47:10+01:00

Rainer Wendt: Deutschland wird abgehängt –
Ein Lagebericht

Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, schildert in seinem neuen Buch „Deutschland wird abgehängt – Ein Lagebericht“ ein düsteres Bild unseres Landes. Dabei legt er den Finger in offene Wunden und zeigt zugleich auf, wie wir Sicherheit und Freiheit wieder stärken können .

Rainer Wendt: Deutschland wird abgehängt –
Ein Lagebericht
2019-05-13T14:26:27+01:00

Karlheinz Weißmann: 1919 –
Von der Revolution zum Friedensdiktat

Der Göttinger Historiker Karlheinz Weißmann analysiert in seinem neuen Buch „1919 – Von der Revolution zum Friedensdiktat“ den Übergang von der Monarchie zur Republik. Das Buch rückt ins Bewußtsein, daß im Schlüsseljahr 1919 Entscheidungen getroffen wurden, die Deutschland einige Handlungsmöglichkeiten eröffneten und andere verschlossen.

Karlheinz Weißmann: 1919 –
Von der Revolution zum Friedensdiktat
2019-05-09T10:47:06+01:00

Björn Schumacher: Der Luftkrieg als Tribunal. Das alliierte Morale Bombing 1942–1945

Der planmäßige Bombenkrieg der Westalliierten ist durch Fernsehfilme und Bestseller zu einem Thema öffentlichen Interesses geworden. Björn Schumacher zieht Bilanz aus dem heftigen wissenschaftlichen Disput der letzten Jahre und behandelt dabei insbesondere die moralische und völkerrechtliche Dimension der strategischen Flächenbombardements

Björn Schumacher: Der Luftkrieg als Tribunal. Das alliierte Morale Bombing 1942–19452017-05-19T11:33:58+01:00

Matthias Bath: Revolutionäre für Deutschland – Die „Neue Rechte“ in West-Berlin 1965–1985

Angesichts der Erfolglosigkeit traditionell rechter bzw. konservativer Politikkonzepte entstand in den sechziger Jahren die Bewegung der „Neuen Rechten“ als Reaktion auf die Studentenbewegung der „Neuen Linken“. Für die „Neue Rechte“ spielte die Teilung Deutschlands inmitten zweier konkurrierender Machtblöcke eine zentrale Rolle

Matthias Bath: Revolutionäre für Deutschland – Die „Neue Rechte“ in West-Berlin 1965–19852018-12-12T15:38:14+01:00