Veranstaltungen 2017-05-23T15:07:55+00:00

Veranstaltungen

Sämtliche Veranstaltungen finden in der Bibliothek des Konservatismus, Fasanenstraße 4, 10623 Berlin (Charlottenburg) statt. Anmeldung erforderlich.

Anmeldungen richten Sie bitte an:

 

Es werden keine individuellen Anmeldebestätigungen versandt. Sofern Sie keine gegenteilige Nachricht von uns erhalten, gilt Ihre Anmeldung als bestätigt.

 

  • Parviz Amoghli und Alexander Meschnig: Siegen – Oder vom Verlust der Selbstbehauptung

    Mittwoch, 25. April 2018, 19 Uhr: Buchvorstellung
    Der Krieg als existentielle Bedrohung nach Europa zurückgekehrt, in der Form des islamischen Terrorismus und dieser soll „besiegt“ werden, ein für alle Mal. Doch es existiert kein Bild und keine Idee davon, was es bedeutet zu „siegen“ und welche psychischen und mentalen Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen. Parviz Amoghli und Alexander Meschnig zeigen inihrem neuen Buch, daß erst, wenn die Fähigkeit zu „siegen“ zurückerlangt wird, die anstehenden globalen Verwerfungen und Herausforderungen bestanden werden können.

    Mehr Informationen...

  • Rupert Scholz: Migration und Obergrenze – Anmerkungen zum deutschen Asylrecht

    Mittwoch, 2. Mai 2018, 19 Uhr: Vortrag mit Diskussion
    Die Probleme der amtlichen Flüchtlings- oder Migrationspolitik wachsen von Tag zu Tag weiter an, ohne daß eine Lösung in Sicht wäre. Rund 1,5 Millionen Asylsuchende befinden sich in Deutschland, davon sind viele Tausende schlicht untergetaucht. Der Verfassungsrechtler Professor Rupert Scholz wird diesen Fragen nach Migration und Obergrenze nachgehen und über das fehlgeleitete Asylrecht in Deutschland referieren.

    Mehr Informationen...

  • Konrad Badenheuer: Opfer der Geschichts-
    politik? Die deutschen Vertriebenen seit 1945

    Mittwoch, 9. Mai 2018, 19 Uhr: Vortrag mit Diskussion
    Der Publizist Konrad Badenheuer geht in seinem Vortrag am 9. Mai 2018 der Frage nach, wie der sich abzeichnende Untergang der deutschen Vertriebenen als einer von anderen Deutschen unterscheidbaren Gruppe möglich geworden ist. Die Vertriebenen, so seine These, waren einerseits Opfer einer bewußt gegen sie gerichteten Kultur- und Geschichtspolitik, andererseits haben sie aber auch selbst viele Gelegenheiten verpaßt, ihre Anliegen gesamtdeutsch zu verankern.

    Mehr Informationen...

  • Siegmar Faust: Das andere ’68 – Die Auswirkungen des Prager Frühlings

    Mittwoch, 16. Mai 2018, 19 Uhr: Vortrag mit Diskussion
    Mit dem Jahr 1968 verbinden sich in dem Teil der Welt, der sich östlich des Eisernen Vorhangs befand, andere Erinnerungen. Nicht Studentenbewegung, sondern die brutale Niederschlagung des Prager Frühlings durch sowjetische Truppen. Der Schriftsteller Siegmar Faust wurde durch dieses Ereignis zum Dissidenten. Doch erst nach seinem Freikauf durch den Westen im Jahr 1976 verlor er alle linken Illusionen. In seinem Vortrag wirft einen Blick auf jenes andere '68.

    Mehr Informationen...

  • Alexander Mitsch: Unionsparteien vor der Wende? Zum Konservativen Manifest der WerteUnion

    Mittwoch, 23. Mai 2018, 19 Uhr: Vortrag mit Diskussion
    Am 7. April 2018 verabschiedete die WerteUnion ihr Konservatives Manifest „Zukunft gestalten – Werte erhalten“. Der Vorsitzende der WerteUnion, Alexander Mitsch, wird das Konservative Manifest vorstellen, dessen Positionen und Inhalte diskutieren sowie über die Perspektiven des Konservatismus in den Unionsparteien sprechen.

    Mehr Informationen...