Gedenken an Karl Feldmeyer (1938 – 2016)

//Gedenken an Karl Feldmeyer (1938 – 2016)

Die FKBF erinnerte an einen großen Journalisten

Gedenken an Karl Feldmeyer in der BdK

Gedenken an Karl Feldmeyer in der BdK

Am 25. Januar 2017 fand in der Bibliothek des Konservatismus eine Gedenkfeier zu Ehren des am 18. Dezember 2016 verstorbenen Journalisten Karl Feldmeyer statt. Die von der Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung (FKBF) in Zusammenarbeit mit Karl Feldmeyers langjährigem Freund und früheren Präsidenten des Gesamtdeutschen Instituts, Detlef Kühn, ausgerichtete Veranstaltung fand in einem kleinen Kreis von 50 engen Freunden, Bekannten und ehemaligen Kollegen statt. Das Leben des Verstorbenen würdigten der Stiftungsratvorsitzende der FKBF, Dieter Stein, der ehemalige Leiter der FAZ-Wirtschaftsredaktion, Klaus Peter Krause, der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes, Hans-Georg Wieck, sowie Beatrix von Storch (MdEP).

In seiner Begrüßung verwies Dieter Stein auf den Mut Feldmeyers, der immer für die Deutsche Einheit eingestanden habe, als andere sich schon mit der „Zweistaatlichkeit“ arrangiert hatten und es auch ein Karriererisiko bedeutete, in der Deutschlandpolitik klar auf eine Wiedervereinigung zu setzen. Klaus Peter Krause erinnerte an die gemeinsame FAZ-Zeit und ihren gemeinsamen Kampf für eine Wiedergutmachung der Enteignungen in den Jahren 1945-1949 im Zuge der sogenannten „Boden- und Industriereform“ in der Sowjetischen Besatzungszone, die freilich nie erfolgte. Ein Rechtsbruch, der ihn und Karl Feldmeyer empörte und in ihrem Bewußtsein stärkte, weiter dafür zu kämpfen, daß Rechtsstaat und Demokratie verteidigt werden müßten und nicht Macht vor Recht gehen dürfe. Der ehemalige Leiter des Bundesnachrichtendienstes, Hans-Georg Wieck, würdigte den Verteidigungs- und Sicherheitsexperten Feldmeyer, dem es in gemeinsamen Gesprächen stets darum gegangen sei, wie Deutschland mit seiner geographischen Lage in der Mitte Europas bestehen, vermitteln und mit seinen Nachbarn auskommen könne. Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch ging in ihrer berührenden Rede vor allem auf die Persönlichkeit Feldmeyers ein, seine Geradlinigkeit und sein beharrliches Eintreten für Recht, Freiheit und Demokratie.

Im Jahre 2013 wurde Karl Feldmeyer der Gerhard-Löwenthal-Ehrenpreis der Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung zuerkannt. Stiftungsrat, Vorstand und Mitarbeiter der FKBF werden Karl Feldmeyer stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

2017-05-19T11:33:41+00:00